Transkaribik 2009 2/5 – Wilmington bis Miami

IMG_1504
Nach den Tagen in New York folgte ein Seetag – die Wellen des Atlantiks sind nicht allen Passagieren so gut bekommen. Die halbe Nacht haben wir wachgelegen, da wir eine Kabine unten auf Deck 4 vorne im Bug hatten – alle paar Sekunden hörte man eine Welle gegen den Bug schlagen.

IMG_1512
Der erste Stop der Kreuzfahrt führte uns nach Wilmington (North Carolina) – mit Abstand das unspektakulärste Ziel auf dieser Reise. Da es den ganzen Tag geregnet hat, sind wir einfach mit dem Bus in die Stadt gefahren und dort etwas rumgebummelt.

IMG_1520
Die Abfertigung war eine Katastrophe – wir mussten Ewigkeiten warten bis wir aus dem Hafengelände kamen – aber zu sehen gab es ja eh nicht so viel.

IMG_1556
Wenigstens ging es nach der Schaukelpartie vom gestrigen Tag allen Passagieren wieder gut.

IMG_1587
Ablegen und auf gehts nach Charleston (South Carolina)

IMG_1683

IMG_1766
Charleston ist wirklich eine Reise wert. Eine sehr idyllische Kleinstadt in South Carolina. Im Hafen konnten wir Delfine beobachten.

IMG_1811

IMG_1828
Und Pelikane!

IMG_1914

IMG_2066

IMG_2119
Am Abend fing es dann wieder an zu regnen – das waren dann allerdings die letzten Regentropfen auf dieser Reise :)

IMG_2123

IMG_2131
Wieder ein Seetag (auf dem Weg nach Miami) und endlich Sonne.

IMG_2149

IMG_2165

IMG_2175

IMG_2180

IMG_2183

IMG_2184

IMG_2189

IMG_2263

IMG_2291

IMG_2335

IMG_2441
Unser Lieblingsplatz auf dem Schiff – die Ocean Bar.

IMG_2594
Einlaufen in den Hafen von Miami um 5:30 morgens.

IMG_2623

IMG_2842
Miami Beach.

IMG_2930

IMG_2968

IMG_2972

IMG_2978

IMG_3045

IMG_3049

 

Hier geht’s weiter zum 3. Teil der Transkaribik Serie